Wirkungsweise Floating
Floating hat viele positive und wissenschaftlich nachgewiesene Auswirkungen auf den Menschen: Physiologische Wirkung:    • Glücksgefühle entstehen durch eine erhöhte Endorphinausschüttung.  • Akute und chronische Schmerzen werden gelindert      (z.B. Migräne, usw).  • Entlastung von Wirbelsäule, Muskulatur und Gelenken.      Verspannungen lösen sich auf.  • Knochenbrüche heilen schneller. Bandscheibeibenvorfälle, Gelenk-      beschwerden, Zerrungen und Verstauchungen bessern sich.  • Der Puls wird langsamer, hoher Blutdruck sinkt.  • Das Immunsystem wird gestärkt.  • Stress auslösende Neurotransmitter wie Adrenalin,      Lacta und Cortisol werden verringert.  • Die Haut wird glatt und geschmeidig. Linderung von      Hautleiden (z.B. bei Neurodermitis, etc.)  • Jetlag Symptome werden verringert.  • Empfehlenswerte Entlastung in der Schwangerschaft.  • Deutliche Verbesserung beim Burn-Out-Syndrom.   Mentale Wirkung:  • Die Gehirnhemisphären kommen wieder in Einklang.  • Die Aufnahmefähigkeit, Kreativität und      Lernbereitschaft wird enorm gesteigert.  • Äußere Reizüberflutungen werden neutralisiert.  • Meditation und Autogenes Training wird unterstützt. Auch Einsteiger können einen geistigen Zustand erreichen,                   den Meditations- und Yoga-Experten                  erst nach jahrelanger Übung erreichen.  
|
|
|